Vier Tage im Mai

Eine wahre Geschichte: Mai 1945, der Zweite Weltkrieg ist fast vorbei. Der 12-jährige Waise Peter lebt in einem Kinderheim auf Rügen, glaubt noch fest an den „Endsieg“ und will die verbliebenen deutschen Truppen zum Kampf gegen die sowjetischen Besatzer bewegen. Doch die Soldaten auf allen Seiten sind des Kämpfens müde und Feindbilder werden allmählich überwunden. Nach der deutschen Kapitulation fällt jedoch die sowjetische Haupttruppe ins Kinderheim ein. Es kommt zu einem Machtkampf zwischen dem sowjetischen Hauptmann Kalmykov und seinem Vorgesetzten der sowjetischen Haupttruppe.
20 Kapitel mit Anwahlpunkten. Zum Shop.