Rahmenvertrag zwischen dem FWU und Microsoft

Das FWU hat mit Microsoft einen Rahmenvertrag zum Bezug kostengünstiger Software abgeschlossen. Erfahren Sie hier, wie Sie und Ihre Schule von den günstigen Kooperationsvereinbarungen profitieren können.

Microsoft und das FWU verlängern ihren Rahmenvertrag um weitere drei Jahre

Microsoft und das FWU haben den im Mai 2020 ausgelaufenen Lizenzvertrag erneuert. Damit behalten Bildungseinrichtungen in Deutschland die Möglichkeit, kostengünstig und unkompliziert Neuverträge und Verlängerungen für Microsoft Bildungsplattformprodukte abzuschließen und Services für zwölf oder 36 Monate zu abonnieren. Der mit einer Laufzeit von drei Jahren geschlossene Vertrag ist deutschlandweit gültig und basiert auf der Lizenzierung von Software und Cloud-Services auf Abonnement-Basis (Subscription).

Der erneuerte FWU-Rahmenvertrag ermöglicht es allgemein- und berufsbildenden Schulen sowie Schulträgern, die Bildungsplattformprodukte von Microsoft zu lizenzieren. Dazu gehört zum Beispiel Microsoft 365 A3 mit der Windows 10 Enterprise- oder Education-Version sowie Microsoft 365 Apps unter anderem mit Word, Excel, PowerPoint, One Note und Outlook sowie der Kommunikations- und Kollaborationslösung Microsoft Teams. Intune for Education, ebenfalls in Microsoft 365 A3 enthalten, vereinfacht zudem das Management mobiler Geräte. Eine Übersicht über die Lizenzen der verschiedenen Bildungsplattformprodukte von Microsoft finden Sie hier.

Bezugsberechtigt im Rahmen des Vertrags sind alle Bildungseinrichtungen innerhalb des deutschen Bildungssystems unabhängig von ihrer jeweiligen Eigentümerstruktur (öffentlich oder privat) sowie die Verwaltungsstellen einer Bildungseinrichtung (lokal, regional oder national) und deren Medienzentren. Abgewickelt wird der Lizenzerwerb der Schulen über autorisierte Licensing Solution Partner von Microsoft.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Interesse der schulischen Bildungseinrichtungen die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem FWU und Microsoft fortsetzen können. Mit dem neuen Vertrag bieten wir den rund 43.000 Schulen und ihren Verwaltungen in Deutschland für weitere drei Jahre die Möglichkeit, Microsoft-Lizenzen unkompliziert zu erwerben“, sagt Michael Frost, Geschäftsführer des FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht. Das Institut ist als gemeinnützige Gesellschaft der Länder für die Versorgung der Schulen mit qualitativ hochwertigen digitalen Unterrichtsmedien zuständig und unterstützt die Schulen mit dem Rahmenvertrag bei einer zeitgemäßen und einfach zu administrierenden Softwareausstattung.

Für Fragen zum Rahmenvertrag wenden Sie sich bitte an Microsoft (bildung@microsoft.com).

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung von Microsoft mit weiteren Infos und Bezugsmöglichkeiten.

Laden Sie sich hier das pdf „Microsoft Office für Bildungseinrichtungen“ herunter.

 

FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gGmbH

Das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht ist eine gemeinnützige Gesellschaft der 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland. Das FWU hat zwei Geschäftsbereiche. Es ist einerseits mit der Produktion und Distribution didaktischer und lehrplanzentraler Bildungsmedien für den schulischen Unterricht beauftragt und entwickelt dafür neue webbasierte Bildungsmedienangebote. Andererseits führt es im Bereich Mediendienstleistungen im Auftrag der Länder Projekte zum Auf- und Ausbau landeseigener oder länderübergreifender Bildungsmedieninfrastrukturen durch. Zusammen mit den 16 Ländern unterstützt das FWU den digitalen Umbruchprozess. Das Institut blickt auf eine über 70-jährige Geschichte zurück. Eine Geschichte, die Kompetenz unterstreicht und zu Innovationen verpflichtet.

Microsoft Deutschland GmbH
Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 125,8 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2019; 30. Juni 2019). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2019 betrug 36,8 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München Schwabing ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 30.000 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Über Microsoft Forschung & Lehre

Forschung & Lehre der Microsoft Deutschland GmbH verantwortet die deutschlandweite Kundenbetreuung für den gesamten Bildungsbereich. Die Bildungsprogramme von Microsoft sollen möglichst vielen Menschen Zugang zu neuen Technologien ermöglichen und den sinnvollen Umgang damit vermitteln. Das Engagement von Micro­soft Deutschland reicht von einer Reihe kostenloser Initiativen für Kinder im Vorschulalter über die Zusammenar­beit mit Schulen mit Programmen wie „Besser Lernen. Für alle.“ und „Imagine Academy“ bis hin zur Förderung von Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen. Ziel ist die Integration von IT und Computern als selbstverständliches Werkzeug in Lehr- und Lernprozesse sowie als Instrument für die Unterrichtsvorbereitung.

 

Wichtige Webseiten

FWU Rahmenvertrag für Software

www.facebook.com/microsoftbildung
www.twitter.com/msftbildung
www.youtube.com/microsoftbildung