VIDIS-Anmeldesystem für einfachen und sicheren Zugang zu Bildungsangeboten 

Demoversion jetzt verfügbar – erster wichtiger Meilenstein erreicht 

8.12.2021 Die Nutzung digitaler Bildungsangebote geht bisher für Schüler*innen und Lehrkräfte mit der Verwendung vieler verschiedener Onlinekonten einher. Um diese Barriere zu überwinden, entwickelt das FWU Institut für Film und Bild das System VIDIS, einen Dienst zur einheitlichen Anmeldung bei allen digitalen Bildungsangeboten mit nur einem Konto. Das Vorhaben wird durch Mittel aus dem DigitalPakt Schule finanziert. An der VIDIS-Demoversion beteiligen sich nach dem erfolgreich abgeschlossenen Aufbau des technischen Grundgerüsts neun Länder mit Ihren Landessystemen: Bayern (mebis), Berlin (Schulportal Berlin), Brandenburg (Schulportal Brandenburg), Bremen (SuBITI), Hamburg (Bildungsportal Hamburg), Mecklenburg-Vorpommern (Schulportal M-V), Rheinland-Pfalz (Schulcampus RLP), Saarland (Online-Schule Saarland) und Sachsen (Schullogin). Alle weiteren Länder prüfen aktuell, wann die zeitnahe Beteiligung möglich ist.

Mit VIDIS vereinheitlicht das FWU den Zugang zu Schul-Tools aller Art für mehr als 800.000 Lehrkräfte und knapp 11 Millionen Schüler*innen in allen 16 Ländern und gestaltet deren Nutzung dabei datenschutzkonform. „VIDIS“ steht für „Vermittlungsdienst für das digitale Identitätsmanagement in Schulen“. Der neue Anmeldedienst bedeutet einen großen Fortschritt im Aufbau einer länderübergreifenden Bildungsmedieninfrastruktur. „Wir sind davon überzeugt, dass wir hier einen Innovationsimpuls für digitale Bildung setzen können“, erklärt Michel Smidt, VIDIS-Projektleiter am FWU.

VIDIS ermöglicht es Schüler*innen und Lehrkräften, viele verschiedene digitale Bildungsangebote unterschiedlicher Anbieter zu nutzen, ohne dabei immer wieder ein neues Online-Benutzerkonto anlegen zu müssen. VIDIS vereinfacht nicht nur die Anmeldung erheblich, sondern stellt durch Akkreditierung von Bildungsangeboten und rechtlich mit allen 16 Ländern verbindlich abgestimmte Standards auch eine stets datenschutzkonforme Nutzung der Bildungsangebote sicher.

VIDIS als Bindeglied aller Schul-Tools

Im ersten Quartal 2022 soll VIDIS als Pilotprojekt in teilnehmenden Ländern den Betrieb aufnehmen. Sobald die Entwicklung und alle Tests vollständig abgeschlossen sind, wird VIDIS allen Schulen in Deutschland als zentrales Bindeglied zu verschiedenen Bildungsangeboten zur Verfügung stehen und sich zusätzlich mit allen bisherigen Anmeldediensten verknüpfen, die bereits in einzelnen Ländern im Einsatz sind. Zu den bereits jetzigen Pilotpartnern gehören u.a. Phase6, 123-Chemie, Schulverwalter, vicole, TaskCards, Europa Lehrmittel oder auch die Westermann Gruppe. Zukünftig werden dann die Länder passend zu ihren Digitalisierungsstrategien Bildungsangebote auswählen können. VIDIS als Bindeglied aller Schul-Tools ist notwendig, da die digitale Transformation massive Auswirkungen auf die Bildungsprozesse und die damit verbundene Bildungsinfrastruktur der 16 Länder hat. Sie endet nicht an deren Grenzen, sondern ist eine gemeinsame, länderübergreifende Herausforderung mit dem Ziel, digitale Kompetenzen mit und über Medien zu stärken. Mit dem Projekt VIDIS leistet das FWU einen großen Beitrag, um diese Infrastruktur näher zusammenwachsen zu lassen.

Dazu Andreas Koschinsky, Leiter Mediendienste des FWU: „Aus Sicht von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern wird mit VIDIS die Voraussetzung für die Verwendung einheitlicher Zugangsdaten bei der Anmeldung und der sichere Zugriff auf unterschiedliche Bildungsangebote geschaffen. Diese Funktion setzt für zukünftige Entwicklungen einen weiteren Maßstab für Interoperabilität und den Schutz personenbezogener Daten. Da in diesem Projekt alle 16 Länder aktiv mitwirken und auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einbezogen ist, ist das Projekt ein Meilenstein für den Bildungsstandort Deutschland“.

 

Weitere Informationen:

Michel Smidt
Projektleiter VIDIS
Telefon: +49 (0)89 6497-352
E-Mail: michel.smidt@fwu.de

Mehr

Im Aufbau: Portal für Lehrkräfte beruflicher Schulen

Wie die Kultusministerkonferenz KMK bekannt gibt, haben die Länder den Startschuss für ein Portal für berufliche Bildung gegeben. Damit soll den Lehrkräften beruflicher Schulen eine Plattform zum Austausch und zur Entwicklung von Unterrichtsmaterialien und Unterrichtskonzepten sowie zur Kommunikation und Kollaboration zur Verfügung gestellt werden.

Bundesweit verbindliche Vorgaben für die während der Ausbildung zu vermittelnden Kompetenzen sind beste Voraussetzungen und ideale Rahmenbedingungen für eine länderübergreifende Zusammenarbeit. Durch diese Verbindung können Potenziale erschlossen und nutzbar gemacht werden, die zu einer Entlastung der Lehrkräfte, einer Stärkung der Innovationskraft der Schulen und einer Qualitätssteigerung des Unterrichts führen.

Für die Projektumsetzung wurde das Medieninstitut der Länder FWU – Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht – beauftragt. Zur Finanzierung des Vorhabens werden Mittel aus dem DigitalPakt Schule in Höhe von rund 4 Millionen Euro eingesetzt. Die Federführung für das Projekt liegt beim Land Baden-Württemberg.

Das „Portal für berufliche Bildung“ zeichnet sich durch die breite Einbindung verschiedener Akteure aus. So werden die Landesinstitute in einem eigenen Bereich qualitätsgeprüften Content zentral zur Verfügung stellen können. In einem weiteren, nur nach Anmeldung zugänglichen Bereich, können Lehrkräfte aller beruflichen Schulen in den fachlichen, didaktischen und pädagogischen Diskurs treten, Unterrichtsmaterialien austauschen und gemeinsam erarbeiten. Umfassende Nutzerprofile ermöglichen dabei die Vernetzung über Schul- und Landesgrenzen hinweg. Zur auch digitalen Vernetzung der Lernorte Schule und Betrieb und den neuen Perspektiven dazu durch Bildungsportale stehen die Länder schon in dieser frühen Projektphase in regelmäßigem Austausch mit dem Bund.

Die KMK-Präsidentin und brandenburgische Bildungsministerin Britta Ernst erklärt: „Insgesamt werden mit dem Vorhaben wesentliche Zielsetzungen der Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“ und des Beschlusses „Berufliche Schulen 4.0 – Weiterentwicklung von Innovationskraft und Integrationsleistung der beruflichen Schulen in Deutschland in der kommenden Dekade“ umgesetzt.“

Baden-Württembergs Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Theresa Schopper, fügt hinzu: „Besonders hervorzuheben ist die strukturbildende Wirkung des Projektes. Die Ergebnisse der länderübergreifenden Zusammenarbeit der Landesinstitute werden transparent und allen Akteuren zugänglich gemacht. Gleichzeitig werden die einzelnen Länder entlastet und die Interoperabilität der beruflichen Schulen erhöht.“

Der Geschäftsbereichsleiter Mediendienste des FWU, Andreas Koschinsky, ergänzt: „Der Auftrag an uns beinhaltet nicht nur die technische Umsetzung des Portals, sondern umfasst auch Markenentwicklung und Kommunikationsstrategie für die Akzeptanz des Portals bei der Zielgruppe Lehrkräfte. Technisch nutzen wir die inhaltlichen Überschneidungen zum bereits fortgeschrittenen, länderübergreifenden Projekt „Sodix“ um eine zügige und kosteneffiziente Realisierung des Projekts zu gewährleisten.“

 

Für Rückfragen:

Tobias Barthruff
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Referat 42 – Berufsschulen
Thouretstraße 6
70713 Stuttgart
Tel: +49(0) 711 279 2733
Email: tobias.barthruff@km.kv.bwl.de
Website: https://km-bw.de

Andreas Koschinsky
Leiter Mediendienste
Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht gemeinnützige GmbH (FWU)
Tel: +49(0)89 6497 248
Email: andreas.koschinsky@fwu.de
Website: https://fwu.de

 

Mehr

Comenius-EduMedia Siegel für acht FWU-Titel!

„Undank ist der Welten Lohn“? Stimmt nicht, denn unsere Anstrengungen, Bildungsmedien mit hoher Qualität herzustellen, wurden ein weiteres Mal mit dem angesehenen Comenius-EduMedia Siegel geehrt. Wir sind stolz und präsentieren die acht Gewinner:

5511449 Insektensterben
5511454 Tropenkrankheiten
5511497 Haie
5511453 Depressionen
5511472 Kunstströmungen um 1900
5511467 Datenschutz: Regeln und Rechte in der Onlinewelt
5511485 Religionskritik – Von den Anfängen bis heute
5511492 Mit Geld umgehen (kostenlos ansehen und herunterladen!)

Mehr

Lernen mit Surface: Microsoft und FWU unterstützen Schulen bei Hardware-Ausstattung

Microsoft und das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht ermöglichen es Bildungseinrichtungen in Deutschland ab sofort Surface Geräte noch einfacher und zu günstigen Konditionen zu erwerben. Das neue Programm umfasst ausgewählte Surface Modelle, Zubehör sowie erweiterte Garantien und kann über Microsoft Partner bezogen werden. Berechtigt sind alle allgemein- und berufsbildenden Schulen (auch Privatschulen), die zu einem staatlich anerkannten bzw. genehmigten Abschluss im Rahmen der Schulpflicht führen.

Mehr

FWU und Microsoft erleichtern Schulen Zugang zu Windows 10 Devices

Microsoft und das FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht ermöglichen es Bildungseinrichtungen künftig noch einfacher an zeitgemäße Windows 10 Devices zu gelangen. Durch die erneute Zusammenarbeit im Programm Shape the Future erhalten bundesweit alle allgemein- und berufsbildenden Schulen Windows 10 Pro Education zu günstigeren Konditionen. Dadurch sind auch entsprechende Windows 10 Geräte der Hardware Partner für Schulen zu einem geringeren Gesamtpreis erhältlich.

Mehr

Ein Geschenk: Mit Geld umgehen

Zusammen mit der Deutschen Bundesbank haben wir ein wegweisendes Standardwerk für den Schulunterricht geschaffen, das allen Lehrerinnen und Lehrern ein hilfreiches Rüstzeug sein wird, mit dem sie die komplexen Themen rund ums Geld im Unterricht vermitteln können. Dank der Förderung der Deutschen Bundesbank bieten wir Ihnen die Produktion kostenlos als Stream und zum Herunterladen an.

Werkzeug für Ihren Unterricht

Dieser Produktion liegen zur Vertiefung des Themas zahlreiche Arbeitsblätter bei. Lehrerinnen und Lehrer erhalten in den didaktischen Hinweisen wertvolle Informationen zum Einsatz des Films im Unterricht. Alle wichtigen Themen haben wir zudem in Sequenzen unterteilt, damit die verschiedenen Inhalte auch direkt angespielt werden können.

Zur Produktseite in der FWU-Mediathek geht es hier entlang.

Mehr

Wie ist eine DNA aufgebaut?

Wie ist so eine DNA eigentlich aufgebaut? Welche Bestandteile hat sie und wie arbeiten diese zusammen? Schaut es euch an!
Die

Mehr

Wie geht Zivilcourage?

Das wünscht sich niemand, kann aber immer passieren: wir werden Zeuge, wie jemand in Gefahr gerät, belästigt oder bedroht wird.

Mehr

Warum sind UV-Strahlen gefährlich?

Sonne ist toll – aber leider auch nicht ganz ungefährlich. Warum und weshalb erklären wir in diesem kurzen Video.
Die gesamte

Mehr

Wie orientiert sich eine Fledermaus?

Wie funktioniert das mit der Echoortung bei Fledermäusen? Wir erklären es!
Die gesamte Produktion gibt’s hier: https://www.fwu-shop.de/die-fledermaus.html

Mehr