Herz des Himmels, Herz der Erde

Was verbirgt sich hinter dem Mythos des Maya-Kalenders, dessen lange Zählung nach 5125 Jahren am 21. Dezember 2012 endete? Mit dem Film reist man ins mexikanische Chiapas und nach Guatemala, die Heimat der heutigen Maya. Sechs junge Maya lassen uns teilhaben an ihrem Leben, ihrem Alltag, ihren Zeremonien und ihrem Widerstand gegen die Bedrohung ihrer Kultur und Umwelt. Der Film schlägt den Bogen vom Popol Vuh, dem Schöpfungsmythos der Maya, zu den Herausforderungen von heute; von den geheimnisvollen Ruinen der klassischen Periode zu den lebendigen Zeremonien und Traditionen der heutigen Maya, zu ihrer Kosmovision, Spiritualität und ihrem Widerstandsgeist. Nicht als unabwendbare Prophezeihung verstehen sie das Ende des Maya-Kalenders, sondern als Schließen eines Kreises – als Möglichkeit eines Neuanfangs. 15 Kapitelanwahlpunkte. Auslieferung FWU für EZEF. Zum Shop.