Ferien in der Heimat

ferien_heimatDer Autor Jean-Marie Teno aus Kamerun zählt zu jener jungen Generation von Afrikanern, die selbstkritisch und ohne dabei die schwere Hypothek des Kolonialismus aus den Augen zu verlieren auch nach dem afrikanischen Anteil am Scheitern der beiden großen Versprechungen von Fortschritt und Entwicklung fragen. Das Road-Movie führt ihn zurück sowohl in seine persönliche Vergangenheit, als auch in die kollektive Geschichte seines Dorfes und seines Landes. 8 Kapitelanwahlpunkte; Auslieferung FWU für EZEF.

Didaktische Anmerkungen:
Film, Texte und Interviews von Jean-Marie Teno bieten reichhaltiges Material, um in der Oberstufe, in der Erwachsenenbildung und in der Internationalismusarbeit am Beispiel Kameruns die Fragwürdigkeit westlicher Entwicklungskonzepte für Afrika zu thematsieren. Insbesondere im Rahmen der aktuellen Debatten um die Folgen der Globalisierung bietet der Film eindringliches und doch unaufdringliches Anschauungsmaterial. Dabei ist eine zumindest knappe Einführung zur Geschichte, politischer Entwicklung und sozialen Lage Kameruns ratsam. (EZEF) Zum Shop.