Europäische Flüchtlingspolitik

Die Flüchtlingsbewegungen im Jahr 2015 stellten die Europäische Union vor eine große Herausforderung. Wie sollte sich die Europäische Union angesichts der hohen Zahl an Schutz Suchenden verhalten?

Mehr

Bayerischer Fernsehpreis für Checker Tobi: Warum so viele Menschen fliehen

Besondere Ehrung für Tobias Krell: Mit der Sendung „Checker Tobi EXTRA – Warum so viele Menschen fliehen“ gewinnt er den Nachwuchsförderpreis des Bayerischen Fernsehpreises.

Mehr

Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg

1945, Deutschland liegt in Trümmern. Wohnungs- und Hungersnot, zerrissene Familien, Flucht und Vertreibung bestimmen den Alltag der Menschen.

Mehr

Wolfskinder

Sommer 1946: Tausende elternlose Kinder sind nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in dem von Russland besetzten Teil Ostpreußens auf sich allein gestellt – Wolfskinder.

Mehr

Leaving Greece

Fast 90 Prozent aller Flüchtlinge nach Europa landen zuerst in Griechenland, wo man dem Ansturm längst nicht mehr gewachsen ist.

Mehr

Nacht Grenze Morgen

Zwei junge Männer, der eine Syrer, der andere Palästinenser, schleusen Flüchtlinge auf europäischen Boden.

Mehr

Der Junge Siyar

Siyar lebt in einem kleinen kurdischen Dorf im Nordirak. Er ist zwar noch ein Teenager, aber seit dem Tod seines Vaters muss er als Familienoberhaupt die Entscheidungen treffen.

Mehr

Adopted – Afrikaner adoptieren weiße Europäer

Eine dokumentarische Utopie über einen ungewöhnlichen Austausch: Afrikanische Großfamilien adoptieren emotional verarmte Europäer – erwachsene Menschen, die sich nach einem traditionellen Familienleben sehnen. Von der Studentin bis zur verwitweten Rentnerin.

Mehr

Die Gerechten von Yad Vashem – Widerstand im Dritten Reich

Selbst während der Zeit des Nationalsozialismus gab es Menschen, die anderen geholfen haben, um zu überleben.

Mehr

Can’t be silent

Nuri, Hosain, Sam, sie sind angekommen und doch auf der Flucht. Ihr Aufenthaltsstatus ist unsicher, die Zukunft ungewiss. Sie sind Sänger, Musiker, Rapper und Ausgeschlossene.

Mehr