Onlinespecial Mobbing

Mobbing ist sicher kein neues Phänomen: Ausgrenzen oder Hänseln hat es schon immer gegeben. Aber wohl niemand kann leugnen, dass das, was auch in unseren Schulen tagtäglich geschieht, in den letzten Jahren eine andere Qualität gewonnen hat. Systematische Verunglimpfungen und Herabwürdigungen, massive Angriffe auf die Persönlichkeitsrechte sind fast schon Normalität – und werden oft von Eltern und Lehrern erst spät bemerkt. Und wenn das Mobbing dann endlich angesprochen wird, herrscht oft Unklarheit über die Wahl der Gegenmittel.

Wir haben Ihnen in unserem Onlinespecial wieder einige Medien zum Thema zusammengestellt: ganz aktuell unsere Produktion „Cybermobbing“. Außerdem sprechen wir mit einer Schulsozialpädagogin über ihre Erfahrungen auf diesem Gebiet.

„Mobbing kann jeden treffen“ – ein Gespräch mit einer Schulsozialpädagogin

Veronika Aschberger ist Diplom-Sozialpädagogin und im Bereich Jugendsozialarbeit und Offene Ganztagsschule an einer Mittelschule im Landkreis München tätig. Wir haben mit ihr über das Thema Mobbing an Schulen gesprochen.

Frau Aschberger, Sie arbeiten als Sozialpädagogin an einer Mittelschule. Hatten Sie schon mit Fällen von Mobbing zu tun?

Ja, wir hatten schon häufig Fälle von Mobbing. Auch wenn es nicht immer einfach ist, etwas als Mobbing zu benennen: Nicht jeder Streit, jede Ausgrenzung oder auch körperliche Gewalt ist gleich Mobbing. Um das herauszufinden, sind viele Gespräche und eine gute Beobachtung hilfreich.

Mobbing an sich ist ja kein neues Phänomen. Cybermobbing hingegen schon: Inwieweit findet Mobbing heute auch im Internet statt?

Trotz aller Warnungen: Viele Schülerinnen und Schüler haben sich bei Facebook, SchülerVZ oder anderen sozialen Netzwerken angemeldet. Und wenn ein Mitschüler… Lesen Sie hier das gesamte Interview.

Arbeitsmaterial – für Sie zum Download

Wie in jedem Onlinespecial haben wir auch diesmal einige Arbeitsblätter für Sie zusammengestellt. Sie können sie hier herunterladen.

Gerne weisen wir auch auf die zahlreichen Angebote im Internet hin, die gutes Informationsmaterial bereithalten. Eine erste Anlaufstelle ist z.B. Klicksafe, die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz.

Cybermobbing

Wenige Zeilen und ein Mausklick genügen: Cybermobbing, das gezielte Diffamieren und Schikanieren Einzelner mithilfe des Internets und anderer elektronischer Medien, stellt eine neue, gefährliche Dimension von Mobbing dar – völlig anonym und vor einer weltweiten Öffentlichkeit. Dabei ist den Tätern häufig nicht einmal bewusst, welch drastische Auswirkungen ihr vermeintlich ‚harmloses‘ Tun für die Opfer haben kann. Der Film ‚Cybermobbing – Attacke im Netz‘ veranschaulicht am Beispiel zweier Jugendlicher die Folgen von Cybermobbing und zeigt Möglichkeiten auf, wie man als Betroffener reagieren kann. Zum Shop oder zur FWU-Mediathek.

Das Mitmach-Netz – Chancen und Gefahren im Web 2.0

Online-Communities, Podcasts, Weblogs und Wikis – das Web 2.0 erobert das Internet, und vor allem Kinder und Jugendliche sind von den Möglichkeiten dieses Mitmach-Netzes fasziniert. Dass von dem schwer überschaubaren Angebot auch Gefahren ausgehen können, wird dabei gerade von jungen Menschen kaum bedacht. Mit der Etablierung des Web 2.0 wird es aber immer wichtiger, dass Kinder und Jugendliche diese Risiken kennen und auf ihre Sicherheit achten. Die Didaktische FWU-DVD sensibilisiert für die neuen Risiken, setzt sich mit Vorlieben und Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen auseinander und regt zum verantwortlichen Umgang mit dem Medium Internet an. Zum Shop oder zur FWU-Mediathek.

Nicht wegschauen!

Nicht wegschauen!: Was tun bei Mobbing?

Was tun, wenn ein Mitschüler von anderen schikaniert und gequält wird? Hier wird die Geschichte zweier Jungen erzählt: von einem, der gemobbt wird, und einem, der nicht zuschauen, sondern helfen will. Was er sich gegen Gewalt einfallen lässt, ist kein Muster zum Nachmachen, sondern eine Anregung, eigene Strategien zu entwickeln, um Gewalt im eigenen schulischen Umkreis keine Chance zu geben. Dadurch, dass der Film fast ohne Worte auskommt, ist er auch für Schüler mit Migrationshintergrund und ohne perfekte Sprachkenntnisse gut zu verstehen, gleichzeitig regt er dazu an, Worte zu finden für ein Problem, das alle angeht. Zum Shop oder zur FWU-Mediathek.

Mobbing unter Schülern – Methoden gegen den Psychoterror

Unbeliebte Schüler quälen, auch Prügeleien waren schon immer Bestandteil des Schullebens. Doch die Sitten wurden rauer: Mobbing heißt das Phänomen. Die Lehrer reagieren hilflos, da sie meist nicht auf den Umgang mit dem Psychoterror vorbereitet wurden. Als Anregung und Hilfestellung für die Unterrichtspraxis zeigt der Film an Fallbeispielen, wie Lehrkräfte durch gezielte Unterrichtsgespräche, Gruppenarbeit und Coaching die Aggressionen mindern und die Außenseiter in die Klassengemeinschaft integrieren können. Zum Shop oder zur FWU-Mediathek.

Mehr als ein Pferdefilm: „Ein Pferd für Klara“

Scheidungskind Klara verschlägt es mit ihrer Mutter aufs Land. Um schnell neue Freunde zu gewinnen, behauptet Klara, dass sie eine klasse Reiterin ist. Eine faustdicke Lüge, denn Klara kann nicht reiten und ein Pferd hat sie auch nicht. Die Lüge bringt sie in arge Bedrängnis. Gut, dass sie den Nachbarsjungen Jonte kennen lernt. Zusammen mit Jonte und dem Pferd ‚Star‘ macht sich Klara daran, allen zu beweisen, was in ihr steckt. In vier Wochen steht das große Pferderennen der Schule an und das will Klara unbedingt gewinnen… 12 Kapitel mit Anwahlpunkten. Zum Shop.

Outsider

Die 14-jährige Joanna lebt mit ihrer jüngeren Schwester und der allein stehenden Mutter in Wilhelmsburg. Sie ist eine gute Schülerin und wird von ihrer Klassenlehrerin geschätzt. Aber sie trägt nicht die ‚angesagtesten‘ Klamotten: für die anderen Mädchen genügend Gründe, sie auszugrenzen. Angeführt von der selbstgefälligen Bella nutzt die Gruppe jede Gelegenheit, um Joanna zu demütigen, zu verletzen und Freundschaften mit neuen Mitschülern zu verhindern. Zu Hause nervt ihre jüngere Schwester und die überforderte Mutter hat kein Ohr für Joannas Kummer. Joannas einziger Halt ist eine alte Postkarte, die ihr der Jahre zuvor verschollene Vater aus Amerika geschickt hat. Als ihr Leben immer mehr aus dem Ruder zu laufen droht, fasst Joanna einen Entschluss… Zum Shop.