Grüneres Gras

Der Film widmet sich einem Problem, das viele kennen. Wäre ich vielleicht glücklicher in einem anderen Beruf?

Eine Finanzbeamtin fragt sich – hätte sie nicht besser was Soziales machen sollen? Mit Kindern? Ein Erzieher wiederum ist frustriert von der Arbeit – er wäre lieber Schriftsteller. Der Schriftsteller wiederum würde lieber was Handfestes machen, was in der Gesellschaft anerkannt ist – zum Beispiel Arzt sein. Am Ende ist das Gras am anderen Ufer eben immer grüner…

Didaktische Anmerkungen:
Im Unterricht lassen sich anhand des Kurzfilms unter anderem folgende Fragen diskutieren: Was erwarte ich von meinem Beruf? Was ist für mich Glück? Muss einen der Beruf glücklich machen? Stimmt der Ausspruch ‚Jeder ist seines Glückes Schmied‘?